Travel Safe

Tipps, um sicher zu reisen Aktuelle Nachrichten
Schluchten in der Ribeira Sacra

Sieben Gründe, um die Ribeira Sacra zu besuchen

Galicien

Ein Ort, um die Natur hautnah zu erleben


Tradition, Spiritualität und viel Natur. Diese Region befindet sich im Norden Spaniens, in der Region Galicien und ist für ihre beeindruckende, üppige Waldlandschaft bekannt. Die Ribeira Sacra wurde neben den Gebirgsketten Serra do Oribio und Serra do Courel zum Biosphärenreservat erklärt und beherbergt ein Dutzend mittelalterlicher Klöster. Zudem ist sie eine der ältesten Weingebiete Spaniens.

  • Weinberge in Ribeira Sacra

    Die Tradition des Weinbaus

    Die Mencía-Traube und deren „heroischer Anbau“ stehen für den Charakter des hier hergestellten Weins mit Herkunftsbezeichnung Ribeira Sacra. „Heroisch“, da hier der Wein auf Terrassen und an Steilwänden angebaut wird. Die Weinberge sind vor allem am südlichen Ufer des Sil-Flusses zu finden, wo Sie sowohl große Bodegas als auch die typischen „Colleteiros“ (kleine Kellereien mit Autorenwein) besichtigen können. In Monforte de Lemos befindet sich das Interpretationszentrums des Weins.

  • Aussichtspunkt Cabezoás

    Atemberaubenden Schluchten

    Laut der Mythologie verliebte sich der Gott Jupiter in Galicien und überquerte den Miño-Fluss, um sie zu erobern. Von Eifersucht ergriffen fügte seine Ehefrau Juno Galicien eine tiefe Wunde zu. So entstand die atemberaubend tiefe Schlucht Cañón del Sil, die der Miño die letzten 25 Kilometer vor seiner Mündung durchschlängelt. Das ist die Ribeira Sacra: ein Land der Götter mit riesigen, steilen Schluchten und Klämmen.

  • Kloster-Parador de Santo Estevo de Rivas de Sil

    Spirituelle Besichtigungen

    In dieser Region erwartet Sie eine der größten Konzentrationen romanischer Kirchen in Europa; davon zeugen z. B. San Paio de Diomondi, Santo Estevo de Atán, San Miguel de Eiré und San Fiz de Cangas. Bei einem Besuch in den Klöstern Santa Cristina de Ribas de Sil und Santo Estevo (in dem Sie zudem übernachten können, da es zu einem Parador umgebaut wurde), erwartet Sie ein wunderbarer Ausblick auf das Sil-Tal. Des Weiteren empfehlen wir Ihnen eine Besichtigung der Schule der Piaristen-Pater Colegio de los Padres Escolapios (in Monforte de Lemos), die zwei Werke von El Greco beherbergt, und des Klosters Santa María de Montederramo.

  • Aussichtspunkt A Capela

    Natürliche Aussichtspunkte

    Riesige Felswände mit Panoramablick auf atemberaubende Naturlandschaften Einige der bekanntesten Aussichtspunkte sind Balcones de Madrid (mit Blick auf das Sil-Tal), Castro Caldelas (mit Blick auf einen wundervollen Abschnitt des Sil-Flusses), Faro de Chantada (mit Blick auf die gesamte Ribeira Sacra der Provinz Lugo und einen Teil der Provinz Ourense) sowie Cabo do Mundo (ein riesiger Mäander des Miño, der von einem Berghang aus zu sehen ist).

  • Katamaran-Route durch die Ribeira Sacra

    Flussfahrten

    Eine Flussfahrt mit dem Katamaran auf dem Miño oder dem Sil ist womöglich die schönste Art, die Ribeira Sacra zu entdecken. Bei einer Fahrt auf dem Miño können Sie vor allem die Weinberge betrachten, während Sie um den Sil eine eher zerklüftete Landschaft erwartet.

  • Mao-Route in der Ribeira Sacra

    Grüne Wälder

    Ein beinahe magische Landschaft, in der man zur Ruhe kommt. Für die ehemalige keltische Kultur galten diese Wälder als heilig, während Mönche und Eremiten diese Landschaft oftmals für ein Leben in Zurückgezogenheit oder Meditation aufsuchten. Den Grund werden Sie auch verstehen, sobald sie durch diese Wälder mit Jahrtausende alten Kastanienbäumen und Eichen spazieren, die verborgenen Landschaften an den Ufern des Mao-Flusses in der Nähe seiner Mündung in den Sil entdecken oder die spektakulären Aussichtspunkte besuchen.

  • Cabo do mundo, Ribeira Sacra

    Herbstlandschaft

    Oder wenn die grüne Landschaft der Ribeira Sacra sich langsam in Ocker und Orange kleidet und einen ganz neuen Eindruck vermittelt. Dieser Wandel lässt sich vor allem in den Weinbergen am Ufer des Miño und in der Sierra de San Mamede bewundern.