Travel Safe

Tipps, um sicher zu reisen Aktuelle Nachrichten
Dreharbeiten in Spanien

Neun Reiseziele, die in die Filmgeschichte eingegangen sind

none

In Spanien gedrehte Filme und Serien


Bei einem Bummel durch die Straßen in Spanien werden aufmerksame Filmfans überrascht Schauplätze aus ihren Lieblingsfilmen und Serien wiedererkennen. Sei es wegen des guten Klimas, sei es wegen der vielen unterschiedlichen Locations: Spanien hat in der internationalen Filmindustrie von Anfang an eine Schlüsselrolle gespielt. Es war entscheidend für die Entwicklung von in Europa produzierten Western -Spaghetti -Western- und diente als Drehort für alle nur vorstellbaren Thematiken. Spanische Landschaften haben sich in futuristische Szenarien verwandelt und spanische Bauwerke haben für Geschichten aus längst vergangenen Zeiten als Kulisse gedient. Spanien hat so namhafte internationale Regisseure wie Woody Allen, Ridley Scott oder Steven Spielberg erobert. Nicht zu vergessen die hiesigen Talente wie Pedro Almodóvar, Alex de la Iglesia oder Juan Antonio Bayona, die ihre Filme stets in Spanien ansiedeln. Spanien ist von Norden bis Süden ein Filmset. Man muss nur aufmerksam sein und einen wachen Blick haben.Hier finden Sie neun Drehorte, obwohl die Liste wesentlich länger sein könnte.

  • Plaza de España, Sevilla

    Von einer weit entfernten Galaxie nach Sevilla

    „Der Krieg der Sterne“ ist eine der berühmtesten Reihen der Filmgeschichte. Was vielleicht nicht alle wiedererkennen, ist der Platz Plaza de España in Sevilla im zweiten Teil des modernen Märchens: „Der Angriff der Klonkrieger“.  Diese Sehenswürdigkeit in Sevilla wurde von George Lucas ausgewählt, um die Ankunft von Senatorin Amidala in Begleitung von Anakin Skywalker und R2D auf dem Planeten Naboo zu drehen.

  • Burg Zafra, Guadalajara

    Die Burg Zafra, Zeugin der Geburt eines Königs

    Ab der fünften Staffel wurde „Game of Thrones“ an zahlreichen Schauplätzen in ganz Spanien gedreht. Die letzten Staffeln entstanden an verschiedenen Orten in Katalonien, Kastilien - La Mancha, der Region Valencia, Navarra, Extremadura und Andalusien. Der Burg Zafra in Guadalajara kommt besondere Bedeutung zu, denn dort kam das bestgehütete Geheimnis der Serie ans Licht: die wahre Herkunft von Jon Snow.

  • Kybele-Brunnen in Madrid

    Hexerei in Navarra und der Zauber von Madrid

    In „Die Hexen von Zugarramurdi“ von Álex de la Iglesia geht es um zwei Arbeitslose, die nach einem Überfall in die Wälder von Zugarramurdi in Navarra flüchten. Dort werden sie von einer Horde Hexen gefangen genommen und müssen sich allerlei überlegen, um ihnen zu entwischen. Um die Abenteuer der beiden zu filmen, greift der Regisseur auf die wichtigsten Straßen von Madrid zurück, was den Film zu einer wahren Rundfahrt durch die spanische Hauptstadt macht.

  • Eindrücke aus Tejeda del Roque Nublo, Gran Canaria

    Tejeda, Schauplatz einer nicht allzu weit entfernten Zukunft

    Folge für Folge wird in „Black Mirror“ die Beziehung zwischen Gesellschaft und Technologie unter die Lupe genommen. Mit ihren Geschichten über verschiedene hypothetische Versionen einer nahen Zukunft hat die Serie bei den Zuschauern Anklang gefunden. Tejeda auf Gran Canaria war der Hauptschauplatz der sechsten Folge der dritten Staffel. „Von allen gehasst“ wurde unter der Regie von James Hawes in der Altstadt und den Hauptstraßen des Ortes gedreht.

  • Küste von Lanzarote

    Auf der Suche nach dem weißen Wal des Atlantik

    Alajeró (La Gomera) und Yaiza (Lanzarote) waren zwei der Locations, die von Ron Howard als Drehorte für „Im Herzen der See“ ausgewählt wurden. Auf der Grundlage der tatsächlichen Ereignisse, nach denen Moby Dick entstanden ist, legt Howard den Schwerpunkt auf die Konsequenzen des Aufeinandertreffens der Seeleute mit dem riesigen Wal. Ein Teil der kanarischen Inseln diente als Kulisse für diese Geschichte, die die brutalste, aber auch faszinierendste Seite des Meeres zeigt.

  • Dreharbeiten in der Wüste von Tabernas

    Die paranormale Seite der Wüste von Tabernas

    In der Wüste von Tabernas in Almería fanden bereits viele Dreharbeiten statt. In den goldenen Tagen des Westerns wählten zahlreiche internationale Produktionen die dortige Landschaft, um den „Wilden Westen“ nachzubilden. Obwohl das Genre aus der Mode gekommen ist, ist Tabernas noch heute einer der Lieblingsdrehorte ausländischer Regisseure. Zu den letzten bekannten Dreharbeiten gehört die dritte Staffel der paranormalen Horrorserie „Penny Dreadful“, deren Geschichte in dieser Landschaft endete.

  • Sierra Nevada, Granada

    Mit der Tardis unterwegs in Spanien

    Seit den sechziger Jahren wird der Zuschauer in den Folgen von „Doctor Who“ in unterschiedliche geschichtliche und geografische Umgebungen entführt. 2012 fuhr das Filmteam nach Almería und Granada, um einige Szenen für die siebte Staffel zu drehen. Seitdem sind die Schauplätze in der Sierra Nevada (Granada) und der Wüste von Tabernas in Almería wiederkehrende Elemente in den Geschichten des Doktors. In den Jahren darauf wurde die britische Serie an weiteren Orten in Spanien wie Fuerteventura, Teneriffa und Lanzarote gedreht.

  • Blick auf Toledo

    Das Spanien von Pedro Almodóvar

    Die Story von „Julieta“ ist eine Reise durch das Leben der Hauptdarstellerin und zugleich durch das Heimatland des Regisseurs. Über die drei Jahrzehnte der Geschichte hinweg lässt Pedro Almodóvar den Zuschauer Julieta von Toledo bis Madrid sowie Galicien, Aragonien und Andalusien begleiten. Durch ein Zugfenster fängt die Kamera die Landschaft von Kastilien - La Mancha ein, um dann das Fischerdorf Redes in A Coruña zu zeigen. Die Erzählung geht weiter in den andalusischen Orten Sanlúcar la Mayor und Mairena de Alcor sowie den aragonesischen Pyrenäen, um in Madrid zu enden.„Julieta“ ist jedoch lediglich ein Beispiel, weil in den vielen Filmen Almodóvars verschiedene Orte in Spanien im Mittelpunkt stehen.

  • Stadtverwaltung von Alicante

    Alicante durch das Objektiv von Ridley Scott

    „The Counselor“ erzählt die Geschichte eines Anwalts, der sich auf einen Drogendeal einlässt, um das Geld für seine Hochzeit zusammen zu bekommen. An verschiedenen Orten Spaniens reflektiert Ridley Scott über Macht, Ehrgeiz, Leben und Tod. Die Dreharbeiten fanden in mehreren Orten der Provinz Alicante wie Alicante, Elche, Pego, Fontcalent oder Altea statt. Darüber hinaus wurde in den Bardenas Reales in Navarra, wo die Grenze zwischen den USA und Mexiko nachgebildet wurde, sowie in Jumilla in der Provinz Murcia gedreht.