Travel Safe

Tipps, um sicher zu reisen Aktuelle Nachrichten
San Vicente de la Barquera

Fischerdörfer, die Spuren hinterlassen

none

Lassen Sie am Meer die Seele baumeln


Fischerboote, die in den Hafen zurückkehren; Seeleute auf dem Weg zum Fischmarkt mit ihrem Tagesfang; Netze am Kai, Lichter bei Sonnenuntergang … Wir befinden uns in einem beliebige Fischerdorf in Nordspanien, zwischen Galicien, Asturien und Kantabrien. Diese Dörfer haben ihren ursprünglichen Charakter gewahrt, so dass man noch das wahre Leben am Meer spüren kann.

Schutz vor dem Ozean in Baiona

Die Bucht von Baiona im Süden der Rias Baixas (Galicien) scheint den Besucher einzuladen, sich vor dem Ozean in Schutz zu bringen. Die herrliche Altstadt, Berge, Flussläufe, eine Mündung mit üppiger Vegetation und exquisiter Gastronomie, in der das Beste aus dem Meer und vom Land serviert wird. Zudem ist Baiona der erste Hafen Europas, in dem man von einem neuen Kontinent, Amerika, erfuhr. Die Botschaft wurde 1493 von der Karavelle Pinta überbracht, woran jedes erste Wochenende im März mit dem Landungsfest erinnert wird. Das restliche Jahr über kann man das Museum der Karavelle Pinta besuchen, eine Replik des Schiffs, in dem dieser wichtige historische Augenblick nachempfunden wird.

Luftaufnahme von Baiona

Filmreife Szenarien in Asturien

Zwei Fischerorte par excellance, Ribadesella und Llanes, liegen im östlichen Teil Asturiens. Der erste befindet sich zwischen den Picos de Europa und dem Kantabrischen Meer und hat einen Großteil seines Charmes dem Sella zu verdanken. Die berühmte internationale Kajak-Flussabfahrt im August ist ein wahres Fest. Sie kann aber auch zu anderen Zeiten im Jahr gestartet werden. Das Wasser des Sella verströmt Ruhe, und diese Kombination aus Sport, Natur und Gastronomie vermittelt stets positive Gefühle. Die Höhle von Tito Bustillo und ihr Interpretationszentrum, der Guía-Aussichtspunkt oder eine historische Hafenrundfahrt sind weitere Höhepunkte in Ribadesella.     Ein Tipp: Machen Sie Halt an den Infierno-Klippen, nur 30 Kilometer vor Llanes, und halten sie diese Reiseerinnerung für immer fotografisch fest.Dem Neuankömmling fallen sofort die riesigen, bunten Würfel ins Auge, die der baskische Künstler Agustín Ibarrola als Wellenbrecher angeordnet hat. Willkommen in Llanes, einem Ort, dessen Altstadt so schön ist, dass sie bereits in fast 20 Filmen als Kulisse diente. Überraschende Kino- und See-Touren, überwältigende Strände, der Küstenweg oder der hervorragende Golfplatz am Meer. 

Bilder von Ribadesella
Die Würfel der Erinnerung

Einmal quer durch Kantabrien

Von San Vicente de la Barquera bis nach Laredo, über Santoña. Auf dieser weniger als 100 Kilometer langen Route können Sie die drei Fischerorte Kantabriens von ihrer schönsten Seite kennen lernen. Der Naturpark Oyambre, in der Nähe unseres ersten Ortes, fasst die gesamte Tier- und Pflanzenwelt dieses Gebiets wunderbar zusammen. Der Hafen von San Vicente wird von einer ganzen Flotte Schifferboote bevölkert. Hier entlang verläuft auch die nördliche Strecke des Jakobsweges und beginnt der Weg von Liébana. Das historische Erbe aus dem Mittelalter umfasst unter anderem eine Burg, eine Brücke und eine Stadtmauer. Santoña ist ein weiterer guter Anlaufpunkt, um das Wesen der Menschen, die am Meer leben, zu verstehen. Die Wiege der Pökelei bietet Fleckchen wie den Naturpark Marismas oder die Leuchttürme des Fischers und des Pferdes, deren Aufstieg mit über 800 Stufen eine wahre Herausforderung ist.Der Strand La Salvé in Laredo ist mit knapp fünf Kilometer feinem Sand einer der längsten Nordspaniens und lässt erahnen, wie wichtig die Fischerei hier war und ist. Jedes Jahr im September wird mit einem großen Fest der historischen Landung Karls V. in der Stadt auf der letzten großen Reise des Kaisers vor seinem Tod gedacht. Ein weiteres Fest, das Sie sich merken sollten, ist die Blumenschlacht, die monatelanger Vorbereitung der Bewohner bedarf. Ziel ist es, nur mit echten Blumen die schönste Kutsche zu schaffen. Diese Fertigkeit dafür wird von Generation zu Generation weitergegeben.

Bilder von Laredo und Santoña