Travel Safe

Tipps, um sicher zu reisen Aktuelle Nachrichten
Gesundheitswesen

Gesundheitswesen: Grundlegende Informationen

none

Wenn Sie bei Ihrer Reise in Spanien Medikamente benötigen oder einen Arzt aufsuchen müssen, beachten Sie bitte, dass die Notfallversorgung gewährleistet ist. Für sonstige Fälle empfehlen wir Ihnen, unsere Tipps zu lesen. Wir informieren Sie auch darüber, wo Rauchen verboten ist oder wo Sie Restaurants finden, wenn Sie unter Zöliakie leiden.

  • Aktuelles zu COVID-19

    Klicken Sie hier, um die aktuellsten Informationen für Touristen bezüglich COVID-19 in Spanien zu lesen.

  • Arztbesuch in Spanien

    Die Notfallversorgung ist für alle gewährleistet und wird in Krankenhäusern und in einigen Gesundheitszentren erbracht. Andererseits ist die Inanspruchnahme von ärztlichen Leistungen in privaten Zentren stets kostenpflichtig. Es wird empfohlen, stets mit einer internationalen Krankenversicherung zu reisen, die die Versorgung abdeckt, insbesondere, wenn Sie nicht Bürger der Europäischen Union, Schweiz, Norwegen, Island, Liechtenstein oder eines Landes mit einem Abkommen für ärztliche Versorgung mit Spanien sind.

    Die ärztliche Behandlung bei Krankheit oder Unfall ist für Einwohner der Europäischen Union, Schweiz, Norwegen und Liechtenstein kostenfrei, sofern Sie eine Europäische Krankenversicherungskarte mit sich führen und die Reise nicht aufgrund einer spezifischen ärztlichen Behandlung erfolgt. Wenn Sie die Internationale Krankenversicherungskarte vergessen haben, müssen Sie sämtliche Kosten bezahlen und anschließend in Ihrem Land die Rückerstattung beantragen. Wenn Sie eine regelmäßige Behandlung erhalten, muss diese von der zuständigen Behörde des Herkunftslands anhand des Formulars S2 genehmigt werden. Grundsätzlich sind Zahnbehandlungen (mit Ausnahme der Extraktionen) sowie die Rückführung bei Krankheit ausgeschlossen.

    Andorra, Chile, Marokko, Peru und Tunesien besitzen bilaterale Abkommen mit Spanien, die die ärztliche und Krankenhausversorgung ihrer Bürger in Spanien sicherstellt. Allerdings muss die entsprechende Bescheinigung im Herkunftsland ausgestellt werden. Wenn Sie diese Bescheinigung vergessen haben, müssen Sie sämtliche Kosten bezahlen und anschließend in Ihrem Land die Rückerstattung beantragen. Hier können Sie die verschiedenen bilateralen Abkommen mit Spanien hinsichtlich der medizinischen Versorgung einsehen.

    Staatsbürger des Vereinigten Königreichs erhalten bis zum 31. Dezember 2021 eine Gesundheitsversorgung durch das spanische Nationale Gesundheitssystem zu den gleichen Bedingungen wie vor dem 1. Januar 2021. Mehr Informationen im Abschnitt Info Brexit.

  • Wo kann man Medikamente kaufen?

    In Spanien werden die Medikamente in Apotheken verkauft. Sie sind an dem grünen Kreuz an der Fassade leicht zu erkennen. Wenn Sie EU-Bürger sind oder Staatsbürger eines Landes, mit dem Spanien entsprechende Abkommen geschlossen hat, haben Sie ein Recht auf dieselben pharmazeutischen Leistungen wie spanische Staatsbürger.

  • Rauchen: Wo ist Rauchen verboten?

    In Spanien ist das Rauchen in allen geschlossen öffentlichen Räumen verboten (einschließlich der Fahrzeuge des öffentlichen und kollektiven Verkehrs).

    Ebenso darf in Gesundheitszentren (einschließlich der Bereiche unter freiem Himmel), Bildungszentren (mit Ausnahme der Bereiche unter freiem Himmel der Universitäten und Zentren für Erwachsenenbildung) und auf Kinderspielplätzen (Bereiche unter freiem Himmel für Minderjährige) nicht geraucht werden.

    In vielen Hotels und ähnlichen Unterkünften sind Raucherzimmer vorhanden. Sie müssen sich in getrennten Bereichen befinden und über eine unabhängige Belüftung verfügen.

  • Zöliakiekranke: Wo findet man Lebensmittel für Zöliakiekranke und wie bestellt man sie?

    In Spanien herrscht ein immer stärker werdendes Bewusstsein für die Zöliakie und das Angebot von Lebensmitteln ohne Gluten. Daher sind immer mehr Hotels, Restaurants, Ferienlager und Freizeitparks und -zentren auf die Bedürfnisse der Zöliakiekranken vorbereitet. Eine Liste dieser Einrichtungen können Sie auf der offiziellen Website des spanischen Bundes der Zöliakieverbände finden. Der Bund empfiehlt Touristen, die nicht Spanisch sprechen, ein Schreiben mit folgendem oder ähnlichem Text mit sich zu führen:

    “Soy celíaco. Si consumo algún alimento que contenga trigo, centeno, cebada, avena, kamut, espelta o triticale, o bien sus productos derivados, puedo enfermar. Esto incluye la harina, pan, pasta, croquetas, dulces, salsas, algunos embutidos… Los celíacos podemos comer carne, pescado, huevos, legumbres, frutas, hortalizas, arroz, maíz, soja y también patata. Estos productos se deben cocinar sin harina, cocidos, a la plancha, a la brasa o bien crudos. Si durante la preparación de la comida le surgiera alguna duda, por favor consúlteme. Gracias.”